neudeli Fellows in der TAB ausgezeichnet

neudeli Fellowship Winter 2019 - die Fellows stehen fest neudeli Fellowship Winter 2019 - die Fellows stehen fest!
Alles auf neu: Das Startup-Förderprogramm neudeli Fellowships startet mit fünf Preisträgerinnen und Preisträgern und neuer Struktur in die 10. Runde.

Am 25. Oktober 2019 trafen sich Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, um die Gewinnerinnen und Gewinner für das universitätsinterne Förderprogramm neudeli Fellowship zu prämieren und somit aussichtsreiche Geschäftsideen zu unterstützen. Die Finalistinnen und Finalisten des neudeli Fellowships hatten sich bereits im Vorfeld gegen 15 weitere Bewerbungen durchgesetzt.

Im Pitch in der Thüringer Aufbaubank überzeugten fünf Projekte. »Für die Fellows beginnt nun eine intensive Zeit, in der wir als neudeli-Team mit ihnen an der Geschäftsidee arbeiten und diese gemeinsam mit den Expertinnen und Experten aus der Jury gezielt weiterentwickeln«, erklärt Josephine Zorn, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Gründerwerkstatt neudeli.

Die neudeli Fellows im Wintersemester 2019/20

Über maßgeschneiderte Förderungen bestehend aus Coachingpaketen, Sachmittelbudget sowie Zugang zu Arbeitsräumen und Werkstätten in der Gründerwerkstatt dürfen sich folgende Projekte freuen:

Faltbares Waschbecken aus recyceltem PVC
Charlotte Flach, Studentin im Master Architektur, entwickelte eine raumsparende und nachhaltige Alternative zum klassischen Waschbecken und macht dieses damit für neue Räume und Einsatzgebiete nutzbar.

Vaberiks – spatio-digital tectonics
Den unternehmerischen Wandel vorantreiben will das interdisziplinäre Team von Vaberiks. Lennart Oberlies, Ruo-Xuan Wu und Ulaş Yener, Studierende des Masterprogramms MediaArchtecture, konzipieren gemeinsam mit Pei Kao, Studentin der Medienkunst/Mediengestaltung, innovative Raum- und Eventlösungen für Unternehmen an der Schnittstelle von Architektur und Medien.

Refill
Joy-Fabienne Lösel, David Hampel und Lena Vogel sind Studierende im Bachelor Visuelle Kommunikation und befassten sich im letzten Semester mit der Thematik Nachhaltigkeit und Plastikvermeidung. Entstanden ist dabei eine neuartige und platzsparende Version des Schlauches. Die Anwendungsmöglichkeiten der Idee sollen im Rahmen des neudeli Fellowships erprobt werden.

Lagua
Tobias Mayerhofer, Student im Master Medienmanagement an der Bauhaus-Universität Weimar, und Marjan Topic, Student des Wirtschaftsingenieurwesen an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, wollen gemeinsam die Getränkeindustrie revolutionieren. Mit Lagua bringen sie ein gesundes und traditionelles Getränk aus Südamerika nach Deutschland.

Kletter Better
Als passionierte Kletterin möchte Beverly Engelbrecht, Studentin der Architektur, eine Plattform für Gleichgesinnte schaffen: Kletter Better soll es Personen, die ebenfalls klettern oder bouldern, einfach ermöglichen, sich digital zu vernetzen und auszutauschen.

Same same but different – neudeli Fellowship mit neuer Struktur
Seit 2015 hat das Programm viele Start-ups in weitere Förderungen, beispielsweise das EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, oder in eine Anschlussfinanzierung geführt. Das vergangene halbe Jahr nutzte das Team der Gründerwerkstatt, um Feedback von ehemaligen Fellows einzuholen und das neudeli Fellowship weiterzuentwickeln. »Wir haben das Programm nun um eine Start-up-Werkstatt ergänzt. Diese Workshops helfen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die Zielgruppen ihrer Geschäftsidee besser zu verstehen und somit bestehende Lösungsansätze zu hinterfragen«, so Zorn. Die Start-up-Werkstatt komplementiert somit die individuellen Coachings sowie Beratungen und soll gezielt das Potenzial der Geschäftsideen aufdecken.

Weitere Informationen zum neudeli Fellowship: www.uni-weimar.de/neudeli/fellowship